Grüne Flotte: So war’s für unsere ersten Kunden
< Zurück zur News-Übersicht

Grüne Flotte: So war’s für unsere ersten Kunden

„Besser geht’s nicht“

„Ich hätte mir das geniale System vorher niemals vorstellen können.“ Harald Wölfle ist einer der ersten Kunden der Grünen Flotte und erstmals seit Jahren wieder mobil auf den Straßen der Stadt unterwegs. Von innovativen System des südbadischen Carsharing-Unternehmens ist der 39-Jährige begeistert: „Ein Auto, das mit mir spricht – saucool.“ Praktisch findet Harald Wölfle vor allem, dass er sich um das Auto nicht kümmern muss, als Grüne-Flotte-Fahrer dennoch immer einen Wagen zur Verfügung hat, wenn wichtige Termine anstehen. „Ein Auto und der Transporter stehen gleich bei mir um die Ecke, besser geht’s nicht!“

„Endlich fahren, wann ich will“

Anita Fittler fragt sich schon nach zwei Wochen mit dem neuen Carsharing-System, wieviel Zeit ihr vor der Grünen Flotte verloren ging. „Ein eigenes Auto kann ich mir nicht leisten. Also war ich immer ohne Auto einkaufen, musste oft irgendjemanden aus der Familie organisieren, das war so lästig!“ Heute kann sie ihren Wunschwagen einfach bei der Grünen Flotte reservieren – für den Zeitpunkt, der ihr selbst am liebsten ist. „Endlich kann ich fahren, wann ich will. Danke, Grüne Flotte!“

Camping-Wochenende für 150 Euro

Nicole, Jimmy, Rita und Tom haben ihren ersten gemeinsamen Wochenendtrip mit der Grünen Flotte hinter sich: „Wir hatten spontan Lust, mal zusammen zu campen – mit dem neuen Carsharing war das richtig einfach.“ Besonders beeindruckt sind die vier Freunde vom Preis der Flottenaktion: Rund 150 Euro hat das Team für das ganze Wochenende inklusive Benzin mit dem Ford Fiesta nach Friedrichshafen am Bodensee bezahlt – mit der Bahn hätte allein die Fahrt rund 400 Euro gekostet. „Und da hätten wir kein Auto zur Verfügung gehabt.“

Wer mit Hilfe der Grünen Flotte auch Freiheitsluft schnuppern möchte, kann sich auf der Webseite informieren.

Einen Kommentar schreiben

Top
(wird nicht veröffentlicht)